Der Blog und ich

Das Recht der Straße: Mein Blog


Die Idee zur Erstellung des Blogs hatte ich morgens bei der Arbeit. Ich las mich in die aktuelle Rechtsprechung ein und dachte: "Dieses Urteil ist ja kurios, davon sollte ich mal einem Laien erzählen! Der wird uns Juristen für verrückt halten!" Der Gedanke, fachfremden Personen von witzigen, spannenden oder ungewöhnlichen Urteilen zu berichten, ließ mich nicht mehr los.

Außerdem möchte ich die Leser für juristische Probleme sensibilisieren: sie sollen im Alltag wiedererkennen und darüber nachdenken, was sie bei mir im Blog gelesen haben.

Mein Ziel ist es dabei in erster Linie, die Leser (besonders solche ohne juristische Vorbildung) zu unterhalten. Erst nachrangig möchte ich informieren und erklären - zu viele rechtswissenschaftliche Details schrecken doch ohnehin nur ab ;-)

Wichtig ist mir zudem, dass ich hier und da ein wenig provokant bin, um zu Diskussionen anzuregen. Deshalb bitte ich ausdrücklich: kommentiert und diskutiert fleißig mit, fragt bei Unklarheiten auch gern nach! Google+ und das Kontaktformular sowie diverse Foren-Threads stehen euch zur Verfügung.

Persönliches


Von 2005 - 2010 habe ich an der Universität Trier Rechtswissenschaften studiert. Die folgenden 2 Jahre absolvierte ich den juristischen Vorbereitungsdienst beim Landgericht Mönchengladbach und schloss mit dem 2. Staatsexamen/ als Volljurist ab. Seitdem arbeite ich als Justiziar bei einem Entsorgungsunternehmen.


Meine größte Leidenschaft gehört sportlichen Fahrzeugen. Egal ob Supersportler, aufgemotzter Kleinwagen oder professionelles Rennauto - all das begeistert und interessiert mich. Besonders die Breitensport-Langstreckenmeisterschaft "VLN" auf der Nürburgring-Nordschleife hat es mir hierbei angetan. Privat fahre tagtäglich mit großer Freude einen Toyota GT 86.